X
How-why-Tinnitus-occurs
2019-02-11

Tags

Wie und warum kommt es zu Tinnitus

Wenn Sie schon einmal mit Tinnitus zu kämpfen hatten, fragen Sie sich vielleicht, wie und warum es dazu gekommen ist. Tinnitus kann durch verschiedene Situationen und Vorfälle ausgelöst werden. Wir haben Ihnen einige Faktoren zusammengetragen, die dazu beitragen können.

Tinnitus, bekannt als anhaltendes Klingeln in den Ohren, betrifft Millionen von Menschen. Tinnitus kann sich auch als hohes Pfeifen, Brummen oder sogar Zwitschern äussern. Einige Betroffene bemerkten ihren Tinnitus nur dann, wenn sie aktiv darüber nachdenken. Für andere ist es ein Zustand, der es schwierig macht sich zu konzentrieren, zu entspannen und sogar zu schalfen.

Um Tinnitus richtig behandeln zu können, muss die Ursache der Erkrankung ermittelt werden. Hier sind einige der häufigsten Ursachen für Tinnitus und die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten.

Verstopfte Ohren

Verstopfungen im Ohr können Ohrenschmerzen, Hörprobleme und sogar Tinnitus verursachen. Diese Form des Tinnitus ist vorübergehend und verschwindet, nachdem der überschüssige Ohrenschmalz entfernt wurde. Es wird nicht empfohlen, dass Sie diese Reinigung selbst durchführen. Sie können Ihre Ohren ernsthaft schädigen, was zu dauerhaftem Hörverlust und Tinnitus führen kann. Ein ausgebildeter Fachmann kann Verstopfungen schnell, effizient und schmerzlos beseitigen.

Lärmbedingter Hörverlust

Dies ist die weltweit häufigste Ursache für Tinnitus. Mensche, die übermässigem Lärm ausgesetzt sind leiden häufig an Hörverlust.
Die Lärmursache kann dabei stark variieren: Maschinen, Schüsse und sogar laute Konzerte können zu lärmbedingtem Hörverlust führen. Eine weitere Ursache ist das Hören lauter Musik über Kopfhörer oder Ohrhörer.

Lärmbedingter Hörverlust äussert sich oft als Tinnitus. Ohne andere Geräusche, die das Klingeln übertönen, wird das Problem offensichtlicher. In diesen Fällen empfiehlt es sich eine Behandlung für Ihren Hörverlust zu finden. Hörgeräte sind zuverlässiger denn je, und viele Audiologen empfehlen sie als Mittel gegen lärmbedingten Hörverlust.

Probleme mit dem Unterkiefergelenk

Das Unterkiefergelenk ist eine kleine Scheibe in Ihrem Kiefer, die Ihnen hilft, Ihren Mund zu öffnen und zu schliessen. Es kann aus einer Reihe von Gründen beschädigt oder deformiert werden, unter anderem durch eine Verletzung des Gesichts oder des Halses.

Neben Unannehmlichkeiten, Schmerzen und Problemen mit dem Kiefer kann die Kiefergelenkserkrankung auch zu Tinnitus führen. Das Gelenk befindet sich sehr nah am Ohr, so dass sich Probleme mit dem Kiefergelenk als Tinnitus äussern können. In diesen Fällen kann ein Audiologe empfehlen, dass Sie einen Zahnarzt aufsuchen. Sobald die Ursache des Problems gelöst ist, sollte Ihr Tinnitus abnehmen oder ganz verschwinden.

Sonstige Bedingungen

Es gibt viele Ursachen für Tinnitus, unter anderem bestimmte Medikamente, Krankheiten oder sogar frühere Verletzungen des Kopfes.

Antidepressive, bestimmte Antibiotika und sogar Aspirin können bei einigen Menschen Tinnitus verursachen. Wenn diese Medikamente regelmässig eingenommen werden, wir vielleicht nicht bemerkt, dass sie die Ursache des Tinnitus sind, aber das Problem sollte sich von selbst lösen, sobald Sie die Medikamente wechseln. Wenn weiterhin keine Verbesserung eintritt, liegt das Problem wahrscheinlich woanders.

Medizinische Erkrankungen wie Bluthochdrock, Otosklerose, Diabetes und Allergien können ebenfalls zu Tinnitus führen. Für diesen Fall ist es sinnvoll das grundlegende Problem, also die Erkrankung, zu behandeln, um den Tinnitus zu beseitigen.

Wenn Sie einen anhaltenden Tinnitus haben, empfehlen wir Ihnen, einen Audiologen aufzusuchen. Die Signia Akustikersuche kann Ihnen helfen, einen Akustiker in Ihrer Nähe zu finden und bietet Wegbeschreibungen und Kontaktinformationen. Schon ein einfacher Hörtest und eine Untersuchung können helfen festzustellen, ob Ihr Tinnitus durch Hörverlust oder -blockaden verursacht wird.